Rudi Schöller: Kompass


...............................................................................................................................

Als er von dem Geheimnis hörte, glaubte er natürlich nicht daran. Und doch sollte es eines Tages sein ganzes Leben verändern. Es war der Beginn eines großen Abenteuers.

Und das war gut so. Denn wie sagt man... Ein Schiff, das im Hafen liegt ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut...

Rudi Schöller, auch bekannt als Kammerdiener „Vormärz“ von „Wir sind Kaiser“, hat sich vom stillen Geheimtipp zu einem der vielseitigsten Kabarettisten entwickelt.

Ein Programm über Entscheidungen und das gute Leben, das wir alle gerne hätten. Über Aufbrechen und Ankommen. Und über die Kunst auf Kurs zu bleiben. Ahoi!

Regie: Petra Dobetsberger

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 10. März // 20 Uhr
Eintritt: € 15,- / € 13,-

Berni Wagner: Kitsch


...............................................................................................................................

In seinem 2. Soloprogramm entführt der Gewinner des Grazer Kleinkunstvogel sein Publikum in einen Zirkus des Mitgefühls.

„Kitsch“ ist die Wiederverzauberung der Gemeinschaft ab dem ersten Satz. Eine unangefochtene Diktatur des Herzens. Es gibt Hoffnung, es gibt Träume, es gibt einen Plan. Keine Unsicherheit mehr – nein! Sicherheit. Ein Abend für alle, die die Welt verbessern möchten. Denn es wird ein schöner Abend, wie wir ihn uns verdient haben.
Nichts wird fehlen.
Alles wird gut.

Regie: Hosea Ratschiller

Pressestimmen:
„Als gewitzter Conférencier einer Vermählungsfeier sorgt Berni Wagner in seinem neuen Solo Kitsch mit originellen Abschweifungen über Punk, Pazifismus, Postmoderne und Prä-Smartphone-Ära für gute Laune.“ Falter

„Berni Wagner ist einer jener jungen Wilden, welche seit einigen Jahren frischen Wind in die Kabarett-Szene bringen.“ Die Kleinkunst

„Ein Kleinkunst-Kleinod... unterhaltsam aber durchaus anspruchsvoll. Einer der spannendsten Kabarett-Newcomer!“ Ö1

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 24. März // 20 Uhr
Eintritt: € 15,- / € 13,-*

Elias Werner: Durchkommen 3.0


...............................................................................................................................

Elias Werner ist angeschossen. Wenigstens behauptet das der Doktor. Das ist schlecht, er wollte doch noch so vieles erreichen... Dem jähen Ende seiner Existenz direkt ins Auge blickend, versucht der erfolglose Schauspieler ein letztes Mal den Wert vom Leben und seinem Traum von der großen Leinwand zu hinterfragen. Weil es doch um die eigene Haut geht, reichen ihm die vorgeschlagenen Ergebnisse seines Smartphones diesmal nicht aus. Mit Hilfe eines Saxophons und einer ordentlichen Portion Selbstironie schafft es Elias Werner das Ruder seiner Existenz nochmal herum zu reißen und weil er gerade in Fahrt ist gleich die ganze Welt zu retten... Ein bisschen wie McGyver, bloß ohne Fokuhila.

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 7.4. // 20 Uhr
Eintritt: € 15,- / 13,-*

kh.sigl: ungeniert.unrasiert!


...............................................................................................................................

Das verflixte 7te - BestOf and More

In seinen bisher sechs Kabarettprogrammen hat der oö Kabarettist kh.sigl schon vieles gesagt:
Gescheites, Blödes, Lächerliches und Witziges.
Er hat aber auch einiges verschwiegen.

Jetzt ist Schluss damit, denn eigentlich war das Paradies schon ein Fiasko.
Die Schuldfrage ist bis heute nicht geklärt und der Streit der Geschlechter dauert weiter an!

Endlich bringt nun jemand Licht in diese pikante Auseinandersetzung und gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen des Lebens.
Vertuschen und ‚Decke drüber’, das war einmal.

kh.sigl blickt unter die Decke!

Und was er da sieht ist ganz einfach ...

... zum Lachen.

Raus also mit der Wahrheit,

ungeschönt, ehrlich,

ungeniert. unrasiert!

..............................................................................................................................

Termin: Do, 13.4. // 20 Uhr
Eintritt
: € 16,- / 14,-*


David Scheid: REMIX


...............................................................................................................................

Verständnislos steht David Scheid der Welt gegenüber, in die er als Vertreter der Generation "Y" hinein geboren wurde. Warum muss man sich elends lang fortbilden, um überhaupt erst einmal ein unbezahltes Praktikum absolvieren zu "dürfen"? Sind wir Soft-Skill Mastsäue? Wie sehr zwingt uns die Gesellschaft Jemand zu sein, der wir nicht sind? All diese Fragen und Anforderungen lassen einen Menschen schon mal an sich und der Welt zweifeln. Ein zarter Charakter zerbricht an seinem Umfeld und wird zum Grantler. In seinem Debüt Programm "REMIX" vereint David Scheid global gültige Fragen mit Musik der "Jugend Kultur" Hip Hop. Der Plattenspieler und der Sampler dienen zur pointierten Unterstreichung der verzweifelten Sinnsuche. Die Jugend am Land hat ebenso ihre Spuren im Programm hinterlassen, wie das Leben als nachtaktiver Dj in Wiens Untergrund Clubs, die er seit über 10 Jahren bespielt. Wer also den Sinn des Lebens noch nicht erfasst hat, sollte sich "REMIX" unbedingt ansehen. Antworten gibt es zwar keine aber dafür jede Menge Zeit zum Nachdenken.

Gewinner des Grazer Kleinkunst Vogel 2016 (Publikum und Jury)

"Launiger Seierer mit Hader-Qualitäten" Steirerkrone

"Er spricht hauptsächlich über die Gegenwart, seine Gegenwart und bringt dabei zwei Welten zusammen, die in der Kleinkunst selten verbrämt werden" InsKabarett.com

Photo by Toni Mayer

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 21.4. // 20 Uhr
Eintritt:
€ 15,- / 13,-*


Fredi Jirkal: Der Heimwerkerprofi


...............................................................................................................................

Die Türe schleift; ein LED kaputt; der Wasserhahn tropft –

Stress, Stress, Stress!

Wie schön war das Leben ohne Haus! Fredi Jirkal wollte ja nie eines –

seine Frau drängte ...

Eine Zeit lang konnte er sie mit dem DKT-Spiel besänftigen: „Da kannst du dir viele Häuser kaufen, und ich muss nicht Rasen mähen, ausmalen, Fliesen legen, stemmen, und, und, und“

Warum ist es dennoch ein Haus geworden?

Und warum eigentlich im Weinviertel? Weil es kein Bierviertel gibt!

Mittlerweile behauptet Fredi Jirkal er sei zum Heimwerkerprofi geworden –

ob das seine Frau auch so sieht, erfahren wir bald ...

...............................................................................................................................

Termin: Do, 11.5. // 20 Uhr
Eintritt:
€ 20,- / 18,-*

Kaufmann-Herberstein: Alles wird gut!


...............................................................................................................................

Resi und Flo, die hippen Großstadtkünstler führen ein gemütliches Leben im Elfenbeinturm und verstecken sich vor jeglicher Form von Verantwortung. Doch als sie plötzlich ohne Wohnung, Geld und Freunde auf der Straße sitzen, gibt es nur einen Ausweg:

Warum sollte man niemals neben seine Schwiegereltern ziehen?

Warum bringen die Jungen nix zusammen, warum lassen die Alten nicht los?

Lebt man, um zu arbeiten oder arbeitet man, um zu leben und was hat der Steyr-Traktor damit zu tun? Und: Wird es Resi und Flo gelingen, das Feuerwehrfest zu retten?

Im zweiten und vermutlich besten Programm des steirischen Kabarett-Duos Kaufmann-Herberstein verschlägt es die beiden Gewinner des Grazer Kleinkunstvogels 2015 wieder zurück aufs Land.
– Doch diesmal wird es noch schlimmer…

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 19.5. // 20 Uhr
Eintritt: € 15,- / 13,-*

Thomas Franz-Riegler: Jammast eh?


...............................................................................................................................

Ein Inder ist erst wirklich in Österreich angekommen, wenn er zur Begrüßung statt „Namaste“ „Jammast eh?“ sagt. Jammern ist nichts Negatives! Ganz im Gegenteil! Der ausübende Jammerer bekommt Aufmerksamkeit, Zuneigung und Zuspruch, ganz ohne irgendetwas dafür tun zu müssen. Außer Jammern…

Thomas Franz Riegler weiß, wovon er da spricht und singt. Schon in seiner Jugend entwickelte er seine Jammerfähigkeit durch stundenlanges Üben im Wartezimmer diverser Ärzte. Dort war es ihm möglich, von den besten und ältesten Profis zu lernen.

Durch Vertextung von selbst Erlebtem und durch beständiges Hinterfragen altbekannter und traditioneller Sichtweisen und Handlungen nähert er sich in seinem Stück den großen und kleinen Themen der Menschen. Und das auf sehr unterhaltsame Weise, ohne ins Banale abzugleiten. Unter Zuhilfenahme einiger Instrumente (Klavier, Gitarre, Geige, Basstrompete) und einem Loop-Gerät erschafft er mit seinen Liedern, Geschichten und Betrachtung eine gemütliche, unterhaltsame und berührende Atmosphäre, in der man sich vielleicht auch wiederfinden, oder vom Alltag erholen und köstlich amüsieren kann.

„Die Kleinkunst“ nannte ihn den „Godfather of Loop“.

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 9.6. // 20 Uhr
Eointritt:
€ 15,- / 13,-*


Kaffehausg‘schichten


...............................................................................................................................

Die genialen Doppelconférencen von Karl Farkas und Fritz Grünbaum sowie bekannte, lustige Lieder hören und sehen Sie in den „Kaffeehausg´schichten“.

Verzweifelt bemühen sich die beiden Stammgäste, der Herr Sektionschef (Michael Zintl-Reburg) und der Herr Kammersänger (Hans Radon), dem Ober Franz (Michael Mittermeir) etwas Allgemeinbildung beizubringen – aber vielleicht ist am Ende dieser Geschichte der Dumme dann doch der Gescheite?

Erinnern Sie sich an die genialen Doppelconférencen von Karl Farkas und Fritz Grünbaum?

Schauen und hören Sie sich an, wie der Herr Sektionschef dem Ober Franz die Inflation erklärt.

Oder dem Herrn Kammersänger von seinem Schüttelreim-Preisausschreiben-Gewinn und der daraus resultierenden Reise nach Italien erzählt.

Dazwischen muss der Herr Kammersänger sein neues Lied noch vor Publikum proben.

Georg Kreislers „Telefonbuchpolka“ und „O Bella Venezia“ von Pirron und Knapp sind unter anderem Fixpunkte bei diesen „Kaffeehausg´schichten“.

Schauen Sie sich das an!

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 9.6. // 20 Uhr
Eintritt:
€ 15,- / 13,-*

* Abendkasse / Vorverkauf