* Abendkasse / Vorverkauf

Martin Kosch: Mit dem inneren Schweinehund Gassi gehen


...............................................................................................................................

Der Grazer Wuchtelkaiser und 2fache Staatsmeister der Comedy Zauberei beleuchtet den größten Feind des Menschen: Den inneren Schweinehund!

Dieser fiese Zeitgenosse lässt uns lieber chipsessend und biertrinkend vor dem Fernseher "dschungelcampen" als Biohumus kauend in der Yogastunde das innere Chi finden!

Er ernährt sich von faulen Ausreden, leckeren Kalorienbomben und sein Lieblingsplatz ist die Couch! Ein Triathlon der Bequemlichkeit!

Warum fallen unserem Schweinehund 1000 Dinge ein, nur um eine einzige unangenehme Tätigkeit aufzuschieben?

Warum treffen wir in der Früh zielsicher die Schlummertaste des Weckers, kommen aber nicht aus dem Bett?

Es ist ein ewiger Kampf mit diesem Saboteur unserer guten Vorsätze! Und dann gibt es noch seinen Gegenspieler: Das Leistungsschwein.

Es treibt uns vorwärts. Wenn wir nicht reinhackeln bis die Bandscheiben krachen, schickt es uns das „schlechte Gewissen" vorbei.

Dabei kommt es nur auf die  richtige SLWLB an! Die richtige Schweinehund-Leistungsschwein-Working-Life-Balance.

An diesem Abend werden sie herzhaft lachen und staunen. Sie bekommen zahlreiche Tipps, die ihrem Schweinhund gar nicht gefallen werden:

Schicken sie ihn mit einem Leckerli in den „bleima ruhig“-Modus. Lernen sie ihr Leistungsschwein im Zaum zu halten, denn sonst wird es schnell zum Spanferkel - sprich Burnout.

Überwinden sie ihren inneren Schweinhund und schauen sie sich das an! Kosch statt Couch!

Regie: Andi Peichl
...............................................................................................................................

Termin: Fr, 22. September // 20 Uhr
Eintritt
: € 18,- / € 16,-

 

Karten Reservierung - hier klicken

Sepp Temba & Guss Longford: Partnerlos


.............................................................................................................................

Lebt es sich glücklicher MIT oder doch lieber OHNE Partner?
Das scheint die Frage ALLER Fragen zu sein!
Im musikalischen Beziehungskabarett nehmen Sepp Temba & Guss Longford nicht nur sich selbst, sondern generell den zwischenmenschlichen Umgang mit viel Humor und Musik gehörig auf die Schaufel.

Ist womöglich das „PartnerLOS“ die Lösung aller Beziehungsprobleme?

Wer auf der Suche nach politischem Kabarett oder tiefsinnigen, langatmigen, hochintellektuellen Monologen ist – wird im Programm von Temba & Longford leider nicht fündig werden! Wer jedoch über alltägliche Themen wie Beziehungskisten, Singledasein, Diätwahnsinn, Nachbarschaftsstreitigkeiten, Wirtshausgeschichten, u.v.m. verbunden mit vielen würzigen und humorvollen Songs – wieder mal herzlich lachen möchte, darf das Kabarettprogramm „PartnerLOS“ auf keinen Fall versäumen!
...............................................................................................................................

Termin: Fr, 28. September // 20 Uhr
Eintritt
: € 15,- / € 13,-

 

Karten Reservierung - hier klicken

Kaffehausg‘schichten


...............................................................................................................................

Die genialen Doppelconférencen von Karl Farkas und Fritz Grünbaum sowie bekannte, lustige Lieder hören und sehen Sie in den „Kaffeehausg´schichten“.

Verzweifelt bemühen sich die beiden Stammgäste, der Herr Sektionschef (Michael Zintl-Reburg) und der Herr Kammersänger (Hans Radon), dem Ober Franz (Michael Mittermeir) etwas Allgemeinbildung beizubringen – aber vielleicht ist am Ende dieser Geschichte der Dumme dann doch der Gescheite?

Erinnern Sie sich an die genialen Doppelconférencen von Karl Farkas und Fritz Grünbaum?

Schauen und hören Sie sich an, wie der Herr Sektionschef dem Ober Franz die Inflation erklärt.

Oder dem Herrn Kammersänger von seinem Schüttelreim-Preisausschreiben-Gewinn und der daraus resultierenden Reise nach Italien erzählt.

Dazwischen muss der Herr Kammersänger sein neues Lied noch vor Publikum proben.

Georg Kreislers „Telefonbuchpolka“ und „O Bella Venezia“ von Pirron und Knapp sind unter anderem Fixpunkte bei diesen „Kaffeehausg´schichten“.

Schauen Sie sich das an!

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 5. Oktober // 20 Uhr
Eintritt
: € 18,- / € 16,-

 

Karten Reservierung - hier klicken

Manuel Dospel: Unjugendfrei


...............................................................................................................................

Warum gehen Sie ins Kabarett?

Diese Frage beantwortet Manuel indem er in "unjugendfrei" ganz einfach die Dinge des Alltags aus seiner Sicht erzählt. Das eine oder andere könnte jedem schon passiert sein ... und ist es wahrscheinlich auch. Und das ist lustig ... richtig lustig ... Seine "Hitparade der Dinge die mi aufregn" beginnt ganz harmlos bei der Supermarktkassa und zieht dann in einem weiten Bogen vorbei an unseren Promis bis hin zu den Granden der Nation - ALLEN geht es an den Kragen und keiner wird verschont. Seine Pointen sind unerwartet, direkt und gnadenlos. Und das bedeutet einen Frontalangriff auf die Lachmuskulatur.

Unterstrichen wird diese bodenständige, einfache und authentische Art des Kabaretts durch den Auftritt in Lederhose und kariertem Hemd. Manuel schwingt das Pointenschwert nicht wie ein Florett, sondern eher wie eine Hiebwaffe. Der abwechslungsreiche und kurzweilige Mix aus Stand Up, Liederparodien und Stimmimitation macht sein Programm "unjugendfrei" zu einem Erlebnis für jedermann und hat ihm schon drei Kabarettpreise beschert.

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 20. Oktober // 20 Uhr
Eintritt
: € 15,- / € 13,-

 

Karten Reservierung - hier klicken

Mario Lucic: Adoleszenz


.............................................................................................................................

Mario Lučić setzt sich in seinem zweiten Soloprogramm erneut auf den Therapiestuhl. In „Adoleszenz“ spricht Mario über seine Vergangenheit, die einige Turbulenzen zu bieten hatte.

Er schildert erschreckend genau narkotische Erlebnisse, führt durch die Welt eines Lehrlings, spricht sein Versagen in der Fahrschule an, schildert die Lage auf Polizeirevieren und erzählt von ersten Beziehungen. Seine Jugend war ein berauschendes Auf und Ab der Gefühle.
Der Gewinner des Neulingsnagels 2014 ist aber irgendwie noch immer nicht im Stande ein gründliches Erwachsenendasein zu führen. Der Comedian hat seinen Bekanntheitsgrad gesteigert und die jungen Supporter wollen seine Nähe, was ihn jedoch etwas irritiert. Er führt eine Existenz zwischen stalkern und (noch immer) AMS Besuchen. Außerdem kann sich Lučić zwischen eigener Wohnung und Hotel Mama nicht festlegen.
Schafft er es schlussendlich auf eigenen Füßen zu stehen, oder triumphiert doch das Kind in ihm…

Fotocredit: Stefan Joham

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 3. November // 20 Uhr
Eintritt
: € 15,- / € 13,-

 

Karten Reservierung - hier klicken

Gerald Fleischhacker Ich bin ja nicht deppert!


...............................................................................................................................

„Wir zahlen 82 Milliarden €uro Steuergeld pro Jahr... damit könnte man so viele schöne Dinge machen!“ Mit diesen Worten eröffnet Gerald Fleischhacker traditionell jede Folge seiner Erfolgssendung „Bist Du deppert“ auf PULS 4!
Die Show ist ein Erfolg. Sie ist beliebt. Allerdings nicht bei jenen, die darin vorkommen. „Sei doch nicht deppert!“ und „Du willst es dir doch nicht verscherzen, oder?“ hört er dann oft. Ehrliche Antwort? Doch! Weil er MUSS! Warum? Das erzählt er uns jetzt! In „Ich bin ja nicht deppert!“ nimmt uns Gerald Fleischhacker mit auf eine abenteuerliche Reise in die Welt der großen Steuergeldverschwender. Er ermöglicht Einblicke in ein absurdes Paralleluniversum in dem nagelneue Lokomotiven nutzlos am Hauptbahnhof herum stehen, Beamten fürs Nichtstun bezahlt
werden und Handybetreiber mehr Landwirtschaftsförderung bekommen als die Bauern selber. Das klingt alles ganz furchtbar? Ist es auch! Aber der Fleischhacker ist ja nicht deppert! Der weiß schon wie man raus kommt aus all dem Schlamassel. Der hat noch Ideen, Wünsche und Vorstellungen. Der ist ja noch jung! Der ist ja noch nicht
mal in der Midlife Crisis. Denn dafür hätte er ja auch gar keine Zeit. Da gibt es viel zu viele andere wichtige Dinge, über die er sich noch aufregen muss. „Ich bin ja nicht deppert!“ Das neue Soloprogramm von Gerald Fleischhacker. Vorsicht! Er könnte eventuell ein bisserl grantig werden. Ich bin ja nicht deppert!

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 17. November // 20 Uhr
Eintritt
: € 16,- / € 14,-

 

Karten Reservierung - hier klicken

Marc Haller – Erwin aus der Schweiz - Reloaded


...............................................................................................................................

Marc Haller ist ein Hansdampf in allen Gassen. Noch keine dreissig Jahre alt (gut, im Jahr 2017 ist es dann auch soweit), liest sich die Karriere des Wahl-Wieners wie eine Erfolgsstory aus einem Hollywood-Streifen. Bereits mit 14 Jahren von der Zauberei begeistert, führte sein Weg ihn nach Verscio (TI) in die Scuola Teatro Dimitri und anschliessend in die Lee Strassberg-Schauspielschule nach New York. Zu guter Letzt hat der Absolvent des Musischen Gymnasiums in Zürich auch noch einen Abschluss im Hauptfach Schauspiel am Konservatorium in Wien in der Tasche.

Dieser «Ausbildungsrucksack» führt Marc Haller schnurstracks auf die Bühnen, immer dabei sein schrulliges Alter Ego «Erwin». Der schräge, etwas verklemmte jedoch stets liebenswürdige Schweizer ist die Hauptfigur in seiner Show. Und diese Show hat es in sich! Sie ist nicht klassische Comedy und auch nicht klassische Zauberei. Sondern eine raffinierte Mischung aus beidem. Geschöpft wird gerne aus beiden Zutatentöpfen. «Alle suchen die Freiheit, sind aber überhaupt nicht frei. Ich möchte die Zuschauer gerne wieder mal auffordern, sich Zeit zu nehmen und sich an den Lebenszutaten zu bedienen nach denen ihnen beliebt» sagt Marc Haller.

Aufgrund des grossen Erfolgs seines Programms macht sich Marc Haller nochmals auf und zeigt mit «Erwin aus der Schweiz – Reloaded» ein «Best Of» seines bisherigen Schaffens. Natürlich garniert mit neuen Kabinettstücken.

...............................................................................................................................

Termin: Do, 23. November // 20 Uhr
Eintritt
: € 15,- / € 13,-

 

Karten Reservierung - hier klicken

BlöZinger: Bis morgen


...............................................................................................................................

Seien wir doch ehrlich: Wer von uns hat noch nicht darüber nachgedacht, wie es wohl sein wird oder wie es sich anfühlt, wenn wir altwerden; welche Träume, Sehnsüchte, Ängste – aber auch Freuden – damit verbunden sind.

„Die ersten vierzig Jahre unseres Lebens liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu.“ (Schopenhauer)

In ihrem neuen Programm gehen BlöZinger mit vertraut blitzschnellen, präzisen Rollenwechseln und aberwitzigen Wendungen genau diesen Fragen auf den Grund. Denn „etwas Wahnsinnigeres und Schrägeres – und zugleich die Fantasie Anregenderes – gibt es derzeit kaum im heimischen Kabarett- Genre.“ (Kurier)

Regie: Jacob Banigan

...............................................................................................................................

Termin: Mi, 6. Dezember u. Do, 7. Dezember // 20 Uhr
Eintritt
: € XX,- / € XX,-

 

Karten Reservierung - hier klicken

Flo und Wisch: Hallo Christkind!


...............................................................................................................................

Hallo Christkind! Ein Weihnachtsprogramm ganz anders als alle anderen - endlich! FLO UND WISCH schreiben einen Brief an das Christkind. Romantisch? Keineswegs! Denn das will gelernt sein! Sagt man jetzt „Grüß Gott“, oder ist das zu unpräzise? Die Kabarett-Revue der neuen Generation nimmt Sie mit zum neuen Pop-Erfolgs-Duo Mariah Curry und Conchita Wurst, zu alleinstehenden Fischen in Kärnten und beantwortet die Frage von „wham“ Last Christmas wirklich geschrieben wurde. Jede Menge Musik, jede Menge Witz und natürlich Charme pur im Doppelpack! Übrigens: Frühaufsteher bekommen jeden Freitag in „Guten Morgen Österreich“ auf ORF 2 die Pointen der Woche von FLO UND WISCH an den Frühstückstisch geliefert - knackfrisch, frech und mit einer gehörigen Portion Musikalität verfeinert!

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 15. Dezember // 20 Uhr
Eintritt
: € 18,- / € 16,-

 

Karten Reservierung - hier klicken